Flörsheimer Klagepsalm

Herr,
sprenge den Beton mit Blumen
und reiße den Asphalt auf durch die Kraft Deiner Bäume!
Befiehl den Winden wild zu tanzen,
und mache uns aus Nebeln eine Decke,
dass Du uns Ruhe schaffst
vom Gedröhn der Maschinen.

Was für immer gebaut scheint, reiße ein,
und was für Ewigkeiten zementiert wurde, lass der
Vergänglichkeit anheim fallen.
Hole herab die hoch fliegenden Kalkulationen
und zerschlage den Glauben an Profite,
dass Du uns wieder Menschen sein lässt
in einer menschenwürdigen Welt.

Denn siehe, über das Leiden der Menschen trampeln sie
hinweg wie über ausgeschüttetes Wasser,
und die Tränen ihrer Opfer achten sie für nichts.
Sie verwüsten die Heimstätten der Alten,
und verlärmen den Hort unserer Kinder.
Sie reißen auseinander, die beisammen sein wollen,
und vertreiben die Menschen aus ihrer Wohnstatt.

durch das Gelärm, da niemand hören kann, höre Du
doch unsere Klage!
Gegen die Mächte, gegen die wir so wenig machen können,
erhebe Du Deine Macht!
Schaffe uns Ruhe von ihrem Gedröhn
und lass uns wieder Menschen sein
in einer menschenwürdigen Welt!


Ingeborg Zorn-Ilka, Prädikantin