Bibelworte

Aus dem Neuen Testament:

Jesus Christus spricht: Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. (Matthäus 5,7)

Jesus Christus spricht: Selig sind, die ein reines Herz haben; denn sie werden Gott schauen. (Matthäus 5,8)

Jesus Christus spricht: Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5,9)

Jesus Christus spricht: Bittet, dann wird euch gegeben; suchet, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet. (Matthäus 7,7)

Jesus Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. (Matthäus 11,28)

Jesus Christus spricht: Wenn ihr nur Vertrauen habt, werdet ihr alles bekommen, worum ihr Gott bittet. (Matthäus 21,22)

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt. (Matthäus 28,20b)

Jesus Christus spricht: Lasst die Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Wahrlich, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. (Markus 10,14+15)

Jesus Christus spricht: Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber sich selbst verliert und Schaden nimmt? (Lukas 9,25)

Jesus Christus spricht: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht. (Lukas 21,33)

Jesus Christus spricht: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes 6,35)

Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12)

Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt. (Johannes 11,25)

Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. (Johannes 14,6)

Jesus Christus spricht: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. (Johannes 15,5)

Jesus Christus spricht: In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. (Johannes 16,33)

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. (Apostelgeschichte 5,29)

Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben. (Römer 1,16)

Da wir nun durch den Glauben gerecht geworden sind, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. (Römer 5,1)

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Römer 8,14)

Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen. (Römer 8,28a)

Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Römer 8,38+39)

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. (Römer 12,12)

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)

Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem heiligen Geist. (Römer 14,17)

Nehmet einander an, wie auch Christus uns angenommen hat zum Lobe Gottes. (Römer 15,7)

Ihr seid Gottes Bau, einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. (1. Korinther 3,9b.11)

Die Liebe ist langmütig, gütig und freundlich; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles; die Liebe hört niemals auf. (1. Korinther 13,4.7f.)

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korinther 13,13)

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen. (1. Korinther 16,13f.)

Der Herr ist Geist, wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (2. Korinther 3,17)

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden. (2. Korinther 5,17)

Jesus Christus spricht: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. (2. Korinther 12,9)

Zur Freiheit hat uns Christus befreit! (Galater 5,1)

Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue und Sanftmut. Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. (Galater 5,22)

Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Galater 6,2)

Handelt wie Menschen des Lichts! Das Zeichen des Lichtes ist Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit. (Epheser 5,9)

Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst. (Philipper 2,3)

Lasst alle Menschen eure Güte erfahren. Gott ist nahe! (Philipper 4,5)

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. (Philipper 4,7)

Der Herr ist treu und wird euch Kraft geben und euch vor dem Bösen bewahren. (2. Thessalonicher 3,3)

Gott will, dass allen Menschen geholfen werde und dass sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. (2. Timotheus 2,4)

Wir haben unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt. (1. Timotheus 4,10)

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)

Seid immer bereit, Rede und Antwort zu stehen, wenn jemand nach der Hoffnung fragt, die in euch ist. (1. Petrus 3,15)

Alle eure Sorge werft auf ihn (Gott); denn er sorgt für euch. (1. Petrus 5,7)

Lasst uns nicht lieben bloß mit Worten und mit dem Munde, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Johannes 3,18)

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihr (bzw. ihm). (1. Johannes 4,16)

Lasst uns einander lieben, denn Gott hat uns zuerst geliebt. (1. Johannes 4,19)

Es ist ein köstlich Ding, dass das Herz fest werde, welches geschieht durch Gnade. (Hebräer 13,9)

Seid Täter des Worts und nicht Hörer allein; sonst betrügt ihr euch selbst. (Jakobus 1,22)

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. (Offenbarung 2,10b)

Aus dem Alten Testament:

Gott spricht: Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2b)

Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24b)

Gott spricht: Ich sende einen Engel vor dir her, um dich auf dem Wege zu bewahren. (2. Mose 23,20)

Gott segne dich und behüte dich; Gott lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; Gott wende dir sein Angesicht zu und gebe dir Frieden. (4. Mose 6,24ff.)

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieb haben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit aller deiner Kraft! (5. Mose 6,5)

Gott spricht: Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn ich bin mit dir auf allen deinen Wegen. (Josua 1,9)

Mein Herz ist voll Freude über den Herrn, große Kraft gibt mir der Herr. (1. Samuel 2,1)

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; Gott aber sieht das Herz an. (1. Samuel 16,7)

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (2. Samuel 22,30)

Ich weiß, dass mein Erlöser lebt. (Hiob 19,25)

Siehe, die Furcht des Herrn, das ist Weisheit, und das Böse meiden, das ist Einsicht. (Hiob 28,28)

Wer Lust hat am Wort Gottes, ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen. Alles, was er tut, gerät ihm wohl. (Psalm 1,2+3b)

Ich vertraue darauf, dass du so gnädig bist; mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst. (Psalm 13,6)

Behüte mich, Gott, denn ich vertraue dir. Ich sage zum Herrn: »Du bist mein Gott; mein ganzes Glück bist du allein. « (Psalm 16,1+2)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16,11)

Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. (Psalm 17,5)

Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel. (Psalm 17,8)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. (Psalm 23,1+2)

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. (Psalm 23,4)

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar. (Psalm 23,6)

Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott, der mir hilft. (Psalm 25,5)

Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und seine Gebote halten. (Psalm 25,10)

Gott ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Gott ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27,1)

Gott ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. (Psalm 28,7)

Ich freue mich und bin fröhlich, Gott, über deine Güte. Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Psalm 31,8f.)

Gott spricht: Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. (Psalm 32,8)

Wer auf Gott hofft, den wird die Güte umfangen. (Psalm 32,10)

Gottes Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss. (Psalm 33,4)

Als ich Gott suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht. (Psalm 34,5)

HERR, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. - Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36,6+10)

Wie kostbar ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben. (Psalm 36,8)

Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohlmachen. (Psalm 37,5)

Du aber Gott wollest deine Barmherzigkeit nicht von mir wenden, lass deine Güte und Treue alle Wege mich behüten. (Psalm 40,12)

Gott spricht: Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen. (Psalm 50,15)

Siehe, Gott steht mir bei, der Herr erhält mein Leben. (Psalm 54,6)

Auf Gott hoffe ich und fürchte mich nicht; was können mir Menschen tun? (Psalm 56,12)

Gott ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde. (Psalm 62,3)

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet. (Psalm 66,20)

Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse uns sein Antlitz leuchten. (Psalm 67,2)

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch. (Psalm 68,20)

Sei mir ein starker Hort, zu dem ich immer fliehen kann, der du zugesagt hast, mir zu helfen; denn du bist mein Fels und meine Burg. (Psalm 71,3)

Das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den HERRN, dass ich verkündige all sein Tun. (Psalm 73,28)

Weise mir, Gott, deinen Weg; ich will ihn gehen in Treue zu dir. (Psalm 86,11)

Fülle uns frühe mit deiner Gnade, so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang. (Psalm 90,14)

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)

Das ist ein köstlich Ding, dem Herrn danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster, des Morgens deine Gnade und des Abends deine Wahrheit verkündigen. (Psalm 92,2f.)

Danket ihm, lobet seinen Namen! Denn Gott ist freundlich und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für. (Psalm 100,4-5)

Gott spricht: Meine Augen sehen nach den Treuen im Lande, dass sie bei mir wohnen. (Psalm 101,6)

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. (Psalm 103,2)

Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte. (Psalm 103,8)

Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten. (Psalm 103,13)

Gott, deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen. (Psalm 108,5)

Gott denkt an uns und segnet uns. (Psalm 115,12)

Gott ist für mich, ich fürchte mich nicht; was sollten mir Menschen tun. (Psalm 118, 6)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119,105)

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt Gott, der Himmel und Erde gemacht hat. (Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.) (Psalm 121,1-3)

Der Herr behüte dich vor allem Übel; er behüte deine Seele. (Psalm 121,7)

Wenn Gott nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen. Wenn Gott nicht die Stadt behütet, so wacht der Wächter umsonst. (Psalm 127,1)

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich's meine. Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege. (Psalm 139,23+24)

Lehre mich tun nach deinem Wohlgefallen, denn du bist mein Gott; dein guter Geist führe mich auf ebner Bahn. (Psalm 143,10)

Gott ist nahe allen, die ihn anrufen. (Psalm 145,18)

Nie sollen Liebe und Treue dich verlassen; binde sie dir um den Hals, schreib sie auf die Tafel deines Herzens! Dann erlangst du Gunst und Beifall bei Gott und den Menschen. (Sprüche Salomos 3,3+4)

Verlass dich auf Gott von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen. (Sprüche Salomos 3,5f.)

So spricht Gott: Ich liebe, die mich lieben, und die mich suchen, finden mich. (Sprüche Salomos 8,17)

Liebe deckt alle Übertretungen zu. (Sprüche Salomos 10, 12b)

Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. (Sprüche Salomos 31,8)

Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht. (Jesaja 12,2a)

Wer glaubt, der flieht nicht. (Jesaja 28,16)

Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. (Jesaja 40,31)

Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Ich helfe dir. Ich halte dich bei meiner rechten Hand. (Jesaja 41,10)

Gott spricht: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1)

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr. (Jesaja 45,22)

Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht Gott, dein Erbarmer. (Jesaja 54,10)

So viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken, spricht Gott. (Jesaja 55,9)

Ich freue mich im Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet. (Jesaja 61,10)

Dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost, denn ich bin ja nach deinem Namen genannt. (Jeremia 15,16)

So spricht Gott: Wenn du dich zu mir hältst, so will ich mich zu dir halten. (Jeremia 15,19)

Heile mich, Gott, so werde ich heil. (Jeremia 17,14a)

Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht Gott: Gedanken des Friedens und nicht des Leides. Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben. (Jeremia 29, 11)

Gott spricht: Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen. (Jeremia 29,13b+14a)

Gott spricht: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte. (Jeremia 31,3)

Die Guttaten des Herrn sind noch nicht zu Ende. Jeden Morgen neu ist sein Erbarmen, und groß ist seine Treue. (Klagelieder Jeremias 3,22+23)

Gott ist freundlich dem, der auf ihn hofft, und dem Menschen, der nach ihm fragt. (Klagelieder Jeremias 3,25)

Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe Gottes hoffen. (Klagelieder Jeremias 3,26)

Du bist von Gott geliebt. (Daniel 9,23)

Suchet Gott, so werdet ihr leben. (Amos 5,6)

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist, und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6,8)

 

Unter folgendem Link finden Sie noch mehr Losungen: http://www.ekd.de/glauben/tageslosungen.html